buch12_keysers_emphatisches

Unser empathisches Gehirn

€11,99 inkl. MwSt.

Unser Buchkommentar:

„Ein berechtigterweise populäres Buch über die alltägliche Bedeutung der Spiegelneuronen.“

Art.-Nr.: bb_#12 Schlüsselworte: ,

Produktbeschreibung

Warum haben die Gefühle anderer so großen Einfluss auf uns? Egal, ob wir auf einer Hochzeit gemeinsam mit der Braut zu Tränen gerührt sind oder im Kino mit dem Helden mitfiebern, die Emotionen anderer können zu einem Teil von uns und damit zu unseren Emotionen werden – als würde das, was anderen widerfährt, auf uns übergreifen. Doch wie stellt unser Gehirn das an? Warum sollten die Gefühle anderer so großen Einfluss auf uns haben? Der Hirnforscher Christian Keysers, Experte in Sachen Spiegelneuronen, gibt Einblick in sein Forschungsgebiet: unser Gehirn – und wie wir intuitiv verstehen und nachempfinden, was andere fühlen.

Im Buch blättern

Inhaltsverzeichnis und Leseproben finden Sie hier:
blättern_icon2

Verlinkte Inhalte zu unserem Wissensbereich

Empathie, Sprachverständnis

Über den Autor

Christian Keysers, 1973 in Belgien mit französisch-deutschen Eltern geboren, studierte Psychologie und Biologie in Deutschland und den USA. Als Postdokorand kam er 2000 nach Parma, wo er bei Giacomo Rizzolatti Untersuchungen an Spiegelneuronen durchführte. Seit 2004 forscht und lehrt er in Groningen, wo er auch mit seiner Frau Valeria Gazzola das Social Brain Lab gründete, das seit 2010 in Amsterdam angesiedelt ist. Hirnforscher von internationaler Reputation ist Christian Keysers vor allem aufgrund seines Nachweises, dass sich das Spiegelneuronenkonzept auch auf unser Verständnis der Emotionen anderer anwenden lässt. »Das empathische Gehirn« wurde 2012 mit dem Independent Publishers Book Award als bestes Wissenschaftsbuch ausgezeichnet.

Seite teilen via:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Titel: Unser empathisches Gehirn – Warum wir verstehen, was andere fühlen
Autor: Christian Keysers
Verlag: C. Bertelsmann
ISBN: 978-3-442-74857-0 (Print)

Seite teilen via:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter